Download aller Dokumente

 

Liebe Leser,
ich habe ein Dokument erstellt und
dieses gibt es mit gleichem Text mehrfach.

Besucher

0842987
HeuteHeute110
GesternGestern65
Diese WocheDiese Woche630
Dieser MonatDieser Monat2216
Zurzeit online: 3

         Die Suchtkrankheit oder Seelenkrankheit

An einer Suchterkrankung, egal welche, ist kein Mensch schuldig!fd

Gegen die "Neigung zu" können wir uns noch nicht rechtzeitig wehren, weil sie noch nicht rechtzeitig zu erkennen ist.

Wenn sie erkannt wird, ist es zu spät.

 

Die 6 Einsichten müssen ehrlich, aufrichtig für sich selbst bejaht werden und eingehalten werden.

1.) So geht es nicht weiter.

2.) Ich schaffe es nicht alleine.

3.) Ich lasse mir helfen.

Zwischen diesen Einsichten können Jahre oder Jahrzehnte liegen.

4.) Ich bin suchtkrank, je nach Suchtmittel als Übertreibungsart.

Eine Untertreibung ist auch eine Übertreibung, weil zu viel zu wenig gemacht oder eingeführt wird.

5.) Ich glaube, dass ich mit dem Suchtmittel nicht kontrolliert umgehen kann.

Wenn das so ist, hat das Folgen.

6.) Ich muss mein Verhalten ändern, mein Leben anders gestalten, wenn ich suchtkrankheitsfrei leben und zufrieden werden will.

"Suchtmittelfrei zu leben ist nicht möglich!"

(Von einigen Suchtmitteln lebe ich abstinent zum Beispiel Alkohol, Drogen, das suchtkranke Spielen - Zocken.

Mit einigen Suchtmitteln, die mich früher krank gemacht haben, lernte ich den richtigen Umgang, die richtige Dosierung. Somit befinde ich mich weiterhin mit kleinen Schritten auf meinem Weg der Genesung und der Stabilität.

Gelernt habe ich einige der Suchtmittel zu reduzieren, so dass ich sie in meinem Sinne vernünftig und gesund kontrollieren kann. Das heißt auch, dass ich mit ihnen umgehen muss, weil ich sie zum täglichen Leben brauche. So habe ich zum Beispiel das übertriebene, krankhafte Arbeiten verändert in normales Arbeiten, das Fressen umgewandelt in normales Essen und zwar so wie es für mich vernünftig ist.)

 

- Jeder Suchtkranke sollte verstanden haben, dass er von seinem Suchtmittel krank geworden ist, wenn nicht, kann er sich die Einsichten mit anderen erarbeiten. 

 

Lieber Leser, ich darf Ihnen empfehlen:

- Nehmen auch Sie sich ernst.

- Machen auch Sie den ersten Schritt zur Hilfe.

- Lassen auch Sie sich helfen, wenn Sie Hilfe benötigen.

- Lassen auch Sie hilfreiche Informationen zu.

- Lassen Sie bitte "Glaube - Liebe - Hoffnung" zu.

- Lassen Sie zu, dass diese Informationen, die Sie bis jetzt gelesen haben, auch anderen zugänglich gemacht werden.

- Lassen Sie ein offenes Gespräch darüber zu.

- Lassen Sie all das Gelesene dieser Homepage auf sich wirken.

- Lassen Sie nicht nach in Ihren Bemühungen,

            so lange zu leben wie es geht,

            so schön zu leben wie es nur möglich ist,

            so zufrieden zu sein wie Sie es verdient haben.

 

Bisher habe ich keine Kosten und Mühen als Anstrengungen gescheut, um diese Homepage zu erstellen.

Damit ich weitere Dokumente erstellen kann, brauche ich Ihre Hilfe, da meine finanziellen Mittel, bei meiner kleinen Rente, aufgebraucht sind.

Da ich aus rechtlichen Gründen keine Spenden entgegen nehmen darf, denn Spenden dürfen nur gemeinnützige Vereine entgegennehmen, kann ich auch keine "Spendenquittung" (Zuwendungsbestätigung) erstellen.

Im PayPal – Vordruck steht Spendenkonto, und das kann ich nicht ändern.
Die bessere Bezeichnung wäre nur Konto oder Zuwendungskonto oder Schenkungskonto, um das Geld, dass Sie mir geben können, zu verbuchen.

 

 

Für viele, meistens ältere Menschen ist das mit dem PayPal-Konto ein Problem. Doch das können Sie zum Beispiel mit Hilfe von ihren Kindern oder Großkindern lösen, um mitzuhelfen, dass diese Internetseite erhalten und erweitert werden kann.

Ich bedanke mich für Ihr Verständnis und Ihre Hilfe.

Horst Grummt